Aus dem Leben von meinen Muckels und mir

Freitag, 24. November 2017

Bild(er) der Woche

Hallo ihr Lieben,

die folgenden Bilder von Ron wollte ich euch eigentlich schon lange gezeigt haben. Aber als er dann Krankheitsbedingt doch viel schneller gestorben ist als wir uns gewünscht haben, konnte ich es lange Zeit einfach nicht.
Aber als ich sie jetzt beim durchschauen meiner ganzen Bilder wieder gefunden habe, musste ich wieder so herzlich lachen wie in dem Moment, in dem ich sie gemacht habe. Weil das einfach Ron ist, genau so wie er war: ziemlich frech, aber unglaublich charmant und liebenswürdig.

Hier mit Brei-Schnute :-D
 Als bekannt wurde das er schwer krank ist, haben wir ihm einen speziell für Kaninchen und pflanzenfressende Nager abgestimmten Brei zugefüttert, damit er mehr Energie bekommt und nicht so schnell abnimmt. Hat er unglaublich gerne gefressen, sich aber immer total eingesaut. Auf dem Bild hat er mich dann ganz verdutzt angeschaut, weil ich plötzlich so lachen musste.

In die Röhre schauen :-D 
Ich hab von meinem Onkel eine große Papp-Röhre bekommen, die bei ihm auf der Arbeit als Abfall enden (waren mal Kabel drauf gewickelt), sich aber super als Kaninchen (und auch Katzen) Spieltunnel eignen. Auf dem Bild wundern sich die beiden warum denn jetzt das Frauli durch den Tunnel krabbelt.

Inzwischen erfreu ich mich wieder sehr an den Bildern, aber eine ganze Weile konnt ich sie mir kaum anschauen.

Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende

Liebe Grüße
Jasmin 

Montag, 20. November 2017

Verpennt

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das neue Lied von Max Raabe? Es heißt "der perfekte Moment...wird heut verpennt". Ich höre seine Lieder eh ganz gerne, aber dieses finde ich besonders schön. Und das Video dazu ist einfach nur entzückend. Hier könnt ihr mal rein hören.

Es geht darum das man einfach mal zu Hause bleibt und entspannt, nicht telefoniert, nicht online ist und einfach keinen Stress hat. So Tage tun doch jedem von uns mal gut.

Und da es bei uns (mal wieder... oder immer noch???) einfach nur grau, kalt und nass ist, haben auch wir einen Entspannungstag eingelegt. Einfach nochmal umdrehen, wieder zu decken, keinen Finger krumm machen und nur so rum liegen. Eben den perfekten Moment mal verpennen ;-)






 Wenn das Frauli nur nicht immer mit der Knipsmaschine kommen würde. Lieber mal die Augen zu halten
 Ist sie immer noch da?
 Schnell wieder die Äuglein zu kneifen

Wann habt ihr zuletzt den perfekten Moment verpennt? Gefällt euch das Lied auch so gut wie uns?

Liebe Grüße und einen tollen und vor allem entspannten Start in die neue Woche

Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Freitag, 17. November 2017

Wichtelpost auf Reisen

Hallo ihr Lieben,

am Mittwoch war es endlich so weit, ich konnte mein Wichtelpäckchen auf die Reise schicken. Daran merkt man das Weihnachten mit großen Schritten näher kommt. Ich mache dieses Jahr zum ersten Mal beim Nikolauswichteln von der lieben Nicole von niwibo mit.

Die Muckels haben natürlich fleißig beim einpacken geholfen. Naja, zumindest wenn man Geschenkpapier schreddern als Hilfe bezeichnen möchte ;-)

Ich hoffe wirklich das ich den Geschmack von meinem Wichtel getroffen habe und auch das alles heil ankommt. Wir haben uns zumindest bei der Auswahl seeehr viel Mühe gegeben und es hat super viel Spaß gemacht alles zusammen zustellen.




Aber ein wenig muss sich mein Wichtel noch gedulden, ausgepackt werden darf nämlich erst an Nikolaus, ist ja schließlich ein Nikolauswichteln.

Viele Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Jasmin mit Nora, Rico und Sam

P.S.: Hmm, gibt es eigentlich das Wichteln unter den Hundebloggern noch??? Da haben wir schon zwei Mal mit großem Spaß mitgemacht, aber mir viel grade auf das ich sowohl letztes als auch dieses Jahr nichts darüber gefunden habe. Auch wenn ich wohl für dieses Jahr bestimmt zu spät dran wäre, interessieren würde es mich.

Mittwoch, 15. November 2017

NICHT lustig!!! (Bild der Woche)

Hallo ihr Lieben,

könnte mal bitte SOFORT jemand den Tierschutzverein anrufen!!!! Ich möchte mich offiziell beschwerden!!! Jawohl!!!

Das Frauli hat mich dazu gezwungen im strömenden Regen über eine Stunde spazieren zu gehen!!! Ach was sag ich, es hat geschüttet wie aus Eimern. Ich bin fast ertrunken!!! Ganz ehrlich!!!!
Aber sie hatte so absolut kein Mitleid mit mir.

Und als wäre das nicht schon traumatisch genug gewesen, nein, als wir endlich zu Hause waren hat sie mich doch allen ernstes noch GEBADET!!! Weil ich ja angeblich den Matsch bis zu den Ohren hatte. Ach ne, komm du mal sauber da wieder raus wenn du so klein bist.

Und als Krönung des Tages hat sie mich dann auch noch ausgelacht. Sie behaupete zwar sie hätte mich nicht ausgelacht, ich würde nur so niedlich aussehen wenn ich beleidigt bin und hätte eine tolle Sturmfrisur, aber ich weiß das besser.

So, und wehe einer von euch lacht jetzt auch, dem streiche ich eine Woche lang die Leckerchen!!!

Anmerkung vom Frauli: Also ich behaupte jetzt mal das Nora da ein klein wenig übertreibt. Ok, es hat wirklich geregnet, aber nachdem wir zwei Tage aufgrund des Wetters nur kleinere Runden gedreht haben (und dabei genau so nass geworden sind wie bei der großen), mussten wir an dem Tag einfach raus, sonst hätte ich noch einen Hüttenkoller bekommen. Und sie hatte auch einen Regenmantel an, so ist es ja nicht. Und nach dem Bad hat sie eine große Knabberstange als entschädigung bekommen. Aber sie war trotzdem beleidigt *lautlach*

Ich hoffe das Wetter meint es mit euch besser.
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Montag, 13. November 2017

Très chic

Hallo ihr Lieben,

ich bins, euer Sam. Also als erstes soll ich mich im Namen vom Frauli gaaaanz lieb für all die lieben Glückwünsche bedanken. Wir freuen uns wirklich unglaublich auf das Baby, das ist eine richtig spannende Zeit für uns alle. Auch wir Muckels sind schon sehr gespannt, vor allem seit wir gehört haben das man die Zweibeiner-Welpen super dressieren kann, ganz viel essen zu uns runter fallen zu lassen. Man soll damit auch schon gaaaanz früh anfangen, damit es direkt versteht was es machen soll. Das bekommen wir locker hin. Wenn ihr noch Tips für uns habt, was so ein Zweibeiner-Welpe ganz früh lernen muss, nur her damit. Ist ja unser erster, da wollen wir nichts verpassen.

Letzte Woche war die Mama vom Frauli mit meiner Schwester Nelly zu Besuch. Während wir mit der Nelly gespielt haben, haben die beide eine rieeesen Tüte aus dem Keller geholt. Da waren unmengen voll winziger Klamotten drinnen. Angeblich haben die mal unserem Frauli und den Onkel Robin gepasst, aber irgendwie bezweifel ich das. Aber naja, wenn die meinen.
Auf jeden Fall wollten die beiden mal schauen, was man davon noch für unser Baby benutzen kann. Auch wenn wir noch nicht wissen was es wird (und es ja wohl auch noch einige Zeit dauert bis es da ist), sie sind sowohl für Jungs als auch für Mädels fündig geworden.
Ich dachte mir dann das ich mir die Wäscheberge Sachen auch mal genauer anschauen muss. Und da hab ich kurz nicht aufgepasst, da war es auch schon passiert. Das Frauli hat mir doch tatsächlich so eine komische Mütze aufgesetzt.
Was soll das denn jetzt werden?
Hmm, aber steht mir doch echt nicht schlecht. Was meint ihr?
Fashion-Model sein ist ja sooo anstrengend!

Ist jetzt nichts was ich jeden Tag tragen müsste, aber zum Schluß war ich ganz angetan davon. Hatte sehr schön warme Ohren.
So, ich schau jetzt mal, dass ich das Frauli dazu bewege mit mir raus zu gehen. Ich glaube nämlich die braucht mehr bewegung, ich finde die hat ordentlich zugelegt in der letzten Zeit. Aber pssst, ihr dürft dem Frauli bloß nicht verraten dass ich das gesagt habe. Soll man ja nicht machen...

Liebe Grüße
Sam, mit Nora und Rico

Freitag, 10. November 2017

Sabine hat recht

Hallo ihr Lieben,

erinnert ihr euch an meinen Post zum Besuch der Hundemesse letzten Oktober? Da haben Sherlock Sabine und Socke Watson wirklich ganze Arbeit geleistet. Als ich den Beitrag geschrieben habe, habe ich mir bei der Erwähnung der Messe im Mai absolut keine Gedanken darüber gemacht. Aber Sabine hat ganz Sherlock Holmes like so gut deduziert, dass sie dem Meisterdedektiv wirklich alle Ehre gemacht hat.

Wovon ich hier eigentlich spreche? Na, so leicht will ich es euch nun auch nicht machen ;-) Schaut euch den Beitrag einfach hier nochmal an. Und achtet da besonders auf Sabine's Kommentar, zu schwer soll es ja auch nicht werden ;-)

So, und während ihr mein Rätsel löst, kuscheln wir uns hier noch ein wenig ein. Bei dem Wetter schickt man schließlich keinen Hund (und vor allem keine Muckel) vor die Tür.

Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam


Dienstag, 7. November 2017

Sie spricht mir aus der Seele

Hallo ihr Lieben,

gerade hab ich einen Artikel meiner absoluten Lieblingsautorin gelesen, der auf uns zutrifft wie die Faust aufs Auge. Ihre Worte sprechen mir einfach aus der Seele. Und deswegen hab ich meine eigentliche Idee für einen Post nach hinten verschoben und möchte euch erstmal noch etwas von uns erzählen.

Ich habe es hier noch nie erwähnt, aber nicht weil es mir unangenehm ist darüber zu sprechen, sondern weil es mir eigentlich ziemlich egal ist. Es ist halt so, warum soll ich mich darüber aufregen oder mir Tagein, Tagaus Gedanken darüber machen.

Wovon ich spreche? Ich rede von Sam. Sam ist absolut unverträglich mit fremden Hunden. Das mag jetzt im ersten Moment komisch klingen, da er hier bei uns ja im Mini-Rudel lebt und auch mit seiner Schwester Nelly keinerlei Probleme hat, aber es ist so. Sobald er draußen einen fremden Hund sieht, verwandelt sich mein Clown in einen Killer. Und er meint es ernst! So richtig ernst!

Angefangen hat es schon ziemlich früh. Erst wollte er mit fremden Hunden einfach nichts zu tun haben, aber mit dem Laufe der Zeit wurde eine richtige Agression daraus. Wahrscheinlich werden sich jetzt einige von euch Fragen, warum ich sage das es mir inzwischen egal ist oder warum ich nichts dagegen unternehme. Es ist nicht so, das ich es nicht versucht habe. Aber eine Lösung des "Problems" wurde bis heute einfach nicht gefunden. Und deswegen sag ich halt, bevor ich mich jeden Tag aufs neue darüber aufrege, akzeptiere ich ihn so, wie er ist. Und liebe ihn so, wie er ist. Dann gehen wir eben nicht zu den üblichen Stoßzeiten spazieren, weichen auf andere Wege aus wenn wir sehen das uns ein Hund entgegen kommt und treffen uns halt nicht mit anderen auf der Hundewiese.

Allerdings muss ich auch sagen, wenn uns einer eine Chance geben würde, ist er durchaus bereit jemanden kennen zu lernen. Mal angenommen es würde einfach jemand darüber hinwegsehen, wie er sich grade beim ersten zusammentreffen benimmt, und würde einfach mit uns spazieren gehen (natürlich an der kurzen Leine, wir wollen ja niemanden gefährden), dann beruhigt er sich mit der Zeit und nach einigen Spaziergängen hat er den anderen Hund tatsächlich akzepiert. Ein paar wenige Hundefreunde haben wir nämlich auch ;-) Aber so weit kommt es eben nicht oft. Kann ich ja auch durchaus verstehen, wer will schon einen Hund kennen lernen, der so dermaßen in Rage gerät, das man kaum sein eigenes Wort versteht. Natürlich machen die Leute lieber einen großen Bogen um uns und schütteln den Kopf.

Aber Sam ist ein wunderbarer Hund!!! Er ist lieb, verschmust, verspielt. Mein Clown, mein Sonnenschein, mein Gute-Laune-Hund. Ein wahrer Streber beim Clickern und erlernen von Tricks. Ich kann ihn mitten rein ins Kaninchengehege setzen, er würde ihnen nichts tun. Denn er weiß, sie gehören zu uns. Er lässt Nora beim spielen immer gewinnen, schmeist sich vor ihr auf den Rücken und lässt sie auf sich rum springen. Ok, auch zwischen den Muckels gibt es ab und zu mal zickereien, aber das ist doch in jeder Familie so, oder nicht? Pack schägt sich, Pack verträgt sich.

So, hier jetzt noch der Link zur Seite von meiner Lieblingsautorin, Katharina von der Leyen und dem tollen Artikel, von dem ich gesprochen habe. Sie hat es wirklich absolut auf den Punkt gebracht! Wenn ihr sie noch nicht kennt, ich kann ihre Bücher nur empfehlen, sowohl ihr Romane wie zum Beispiel "Halten sie ihr Huhn fest" als auch ihre Sachbücher.

Und ihr habt jetzt noch eine andere Seite von uns kennen gelernt.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Dienstag.

Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam (Nora und Rico sind übrigens mit anderen Hunden verträglich, von denen hat er das also auch nicht).