Aus dem Leben von meinen Muckels und mir

Mittwoch, 12. November 2014

Unser Besuch in der Tierklinik

Gestern war es soweit, ich hatte mit Nora einen Termin zum Ultraschall in der Tierklinik. Wir wollten ja herausfinden wo die erhöten Leberwerte herkommen.
Es war unser erster Besuch dort, aber ich wurde positiv überrascht. Es waren wirklich alle super nett (Nora sieht das ein wenig anders ;-) ), es wurde sich viel Zeit für uns genommen und alles ganz genau erklärt.
Für Nora war das schlimmste das sie für den Ultraschall auf den Rücken gedreht wurde. Es wurden tatsächlich drei Leute gebraucht um sie festzuhalten (nur als Info, sie wiegt 4 kg, keine 40 :-D ). Aber ansonsten war sie super tapfer und total lieb.
Tja, nun zum Ergebnis. Ihre Gallenflüssigkeit ist verdickt und dadurch sind auch ein paar Gallengänge vergrößert. Das könnte die erhöhten Leberwerte erklären, da das wohl irgendwie zusammenhängt. Da bekommt sie jetzt einmal am Tag eine  1/4 Tablette gegen, dann müsste dort alles wieder normal funktionieren. Allerdings wurde auch ein Schatten in der Milz festgestellt, der dort nicht hingehört. Bei dem Ultraschall konnte jetzt natürlich nicht festgestellt werden worum es sich hier handelt. Es könnte ein Bluterguss sein (was die TÄ allerdings für unwahrscheinlich hält, sie meinte sowas würde man eher bei Hunden sehen die einen Unfall hatten oder auch bei Jagthunden die eine Begegnung mit einem Wildschwein hatten). Oder aber auch ein Tumor...
Sie meinte wir hätten jetzt zwei Möglichkeiten. Entweder wir warten so ca 2-3 Monate ab und kontrollieren dann nochmal per Ultraschall ob sich etwas verändert hat. Oder aber wir vereinbaren einen OP Termin, bei dem dann die Milz entfernt wird, eine Biopsie der Leber vorgenommen wird und eine Kastration. Sollten wir uns für Variante eins entscheiden, und es hätte sich nichts verändert oder wäre schlimmer geworden, müssten wir so oder so operieren.
Nachdem ich mir gestern alles nochmal gründlich durchdacht habe und auch nochmal mit meiner HausTÄ telefoniert habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, sie operieren zu lassen. Dann bin ich direkt auf der sicheren Seite und lasse nicht noch unnötig Zeit verstreichen. Immerhin geht die Sache mit den Leberwerten jetzt auch schon 2,5 Monate.
Heute werden ich dann direkt versuchen das mit meiner Arbeit zu klären, da Ende des Jahres bei uns leider Urlaubsperre herrscht. Aber ich denke nicht das mein Chef mir hier wirklich Steine in den Weg legt, ist ja eine absolute Ausnahmesituation. Dann werden ich einen Termin in der Klinik für die OP machen.
So, das war wirklich allles ganz schön viel auf einmal. ich danke allen die an uns gedacht haben und Daumen und Pfoten gedrückt haben.
Zum Glück geht es ihr ja so super, sie verhält sich wie immer, frisst, ist munter usw.  Ich denke das wir das alles noch früh genug festgestellt haben, sodass wir gut behandeln können.


Kommentare:

  1. Ach, das tut mir aber leid. Ich kann mir vorstellen, wie es Euch geht. Die Entscheidung ist schwer, keiner weiß, was das Richtige ist. Ich drücke Euch auf jeden Fall die Daumen…Alles Liebe und Gute

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Oh jeee, da drücken wir Nora gaaaanz fest die Pfötchen und Daumen. Solche Entscheidungen sind wirklich sehr schwer.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh nun bin ich ganz neu in deinen Blog reingeschneit... Und muss lesen, dass je OP ansteht. Puhhh das hab ich hier zu Hause auch gehabt ( OP ) nur dass Frauchen ihre Pfote hinhalten musste.
    In Pfoten deücken bin ich geübt und werde für dich Nora ganz doll drücken.
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
  4. Das war sicher keine leichte Entscheidung - wichtig ist aber, dass es für Dich die richtige ist und Du dabei ein gutes Gefühl hast. Wir werden auch weiterhin die Daumen drücken.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  5. Ach herje, so eine schwere Entscheidung. Wir drücken euch ganz fest die Pfoten und Daumen. Manchmal sieht es im ersten Moment schlimmer aus, als es dann in Wirklichkeit ist.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  6. Ach ihr Lieben, auch wir können nachvollziehen, dass euch die Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Wir drücken weiterhin unsere Daumen und Pfötchen.
    LG, Caspers Frauchen

    AntwortenLöschen