Aus dem Leben von meinen Muckels und mir

Dienstag, 10. März 2015

Kreuzbandriss beim Hund

Hallo ihr Lieben,
aus aktuellem Anlass hier mal ein kleiner Bericht über Kreuzbandrisse beim Hund. Da ich im Moment immer sehr erstaunt angeschaut werde wenn ich erzähle was Rico hat oder warum er operiert wurde, hier ein paar Informationen

Was ist ein Kreuzbandriss?
Kreuzbandrisse (sowohl Anrisse als auch vollständige Risse) sind einer der häufigsten Gründe für Lahmheiten an den Hinterbeinen beim Hund. Meistens sind davon die vorderen Bänder betroffen. Ist ein Band gerissen, wird das Knie instabil und es ensteht eine unerwünschte Roll-/Gleitbewegung. Durch diese vermehrte Bewegung kann es passieren dass das Knie noch weiter geschädigt wird, z.B. der Meniskus, das Gelenk entündet sich und es können Arthroseerkrankungen entstehen.

Meine Ärztin meinte ganz trocken :"Als der liebe Gott das Knie erfunden hat, muss er einen verdammt schlechten Tag gehabt haben. Anders lässt sich nicht erklären warum ein Gelenk wie das Knie nur durch so dünne Bänder und Sehen gehalten wird."

Krankheitszeichen
Der Hund schont das betroffene Hindterbein und vermeidet es das entsprechende Knie durchzustrecken. Dabei ist unterschiedlich, wie stark ein Hund lahmt, er kann nur ein wenig humpeln, deutlich lahmen oder komplett auf drei Beinen gehen (Riso ging nur auf drei Beinen, beim pinkeln knickte das betroffene Bein unter ihm weg wenn er versuchte sich drauf zu stellen). Im stehen wird das Bein meist nur auf "Zehenspitzen" gestellt und beim sitzen deutlich nach aussen gedreht.
Der Tierarzt diagnostiziert meist durch einen so genannten Schubladentest, wobei das passive Beugen, Drehen und Strecken des Knies meistens recht schmerzhaft ist. Eine eindeutige Diagnose kann dann mithilfe eines Röntgenbildes gestellt werden.

Therapie
Es gibt zwei Therapiemöglichkeiten, die Operative und die Konservative.
Bei der konservativen Therapie ist eine absolute ruhigstellung des Knies von bis zu 6 Wochen sehr wichtig sowie eine medikamentöse Therapie. Erfolgreich ist diese Art der Thearpie wohl eher bei Hunden bis zu 10 kg, bei großen Hunden schadet sie wohl eher.

Wir haben uns aber für die operative Therapie entschieden, da sie uns als sicherer empfohlen wurde.
Dabei werden die Reste des Kreuzbandes entfernt (um entzündungsreaktionen zu unterbrechen) und auch die geschädigten Teile des Meniskus. Dieser bildet sich mit der Zeit neu. Dann wurde ein Bandersatz eingesetzt, um das Knie wieder zu stabilisieren und natürlich eine weitere Schädigung zu verhindern. Die Wunde ist etwa 8-10 cm lang. Auch hier heißt es bis zu 6 Wochen nach der OP absolute schonung des Knies, das heißt für uns Spaziergänge haben eine maximale Dauer von 10 min und das nur an der Leine, kein spielen, rennen oder toben. Zusätzlich bekommt er enztündungshemmende Schmerzmittel.

Zusätzlich gebe ich ihm planzliche Mittel zur unterstützung der Gelenke, Sehnen und Bänder. Die bekommt er jetzt die nächste Zeit täglich.

 So, ich hoffe ihr fandet meine Zusammenfassung etwas informativ und verständlich.

Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam





Kommentare:

  1. Vielen Dank, ein sehr informativer Artikel. Der Jack Russel Terrier von Frauchens Bruder hatte auch vor kurzem einen Kreuzbandriss und ist schon fast wieder komplett genesen, dank OP, Medikamenten und Physiotherapie ist er schon fast der alte.
    LG, Casper & sein Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es auch sehr informativ. Herzlichen Dank dafür. Sag mal, wie geht es denn dem kleinen Patienten?

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück geht es ihm schon besser, gestern hat er das Bein zum ersten Mal wieder belastet :-) Er stört sich zwar ziemlich an den Fäden und wir müssen echt aufpassen das er da nicht dran geht, aber die kommen ja zum Glück nächsten Montag raus.

      Löschen
    2. Das freut uns sehr. Wir drücken weiterhin die Daumen.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
  3. Schön, dass es dem kleinen besser geht. Jeder Eingriff ist ja nicht schön....
    Danke für die Information.

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jasmin, solche Artikel finde ich immer sehr informativ, ich wünsche dir für klein Rico ganz schnell gute Besserung, die OP hat er ja GsD gut überstanden den Rest schafft ihr auch noch !
    Deine restliche vierbeinige Hundebande finde ich so süß, dass ich hier in Zukunft sicher öfter mal vorbeischaue !

    Liebe Grüße
    Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen