Aus dem Leben von meinen Muckels und mir

Montag, 19. Dezember 2016

Mut zur langsamkeit

Hallo ihr Lieben,

seit letzter Woche Dienstag bis einschließlich heute habe ich überraschend Urlaub bekommen, da noch erstaunlich viele Tage übrig waren (ja, ja, langsam werde ich alt, merkt man daran das man nur mit so jungen Küken zusammenarbeitet, deswegen als einzige mehr Urlaub hat, da man bei uns ab dem 26. Lebensjahr zwei Tage mehr Urlaub bekommt. Nun ja, die habe ich ja schon seit vier Jahren überschritten...)
Egal, hab mich sehr über den spontan Urlaub gefreut. Der fing zwar am ersten Tag direkt damit an das ein sehr kleinlauter Chef gefragt hat, ob ich nicht doch arbeiten kommen könne, da eine Kollegin krank geworden ist, aber hey, er hat sich so lieb dafür bedankt, da macht man das doch gerne.

Dafür hab ich dann die restlichen Tage sehr gut genutzt... und zwar hab ich mal so absolut nichts besonderes gemacht. Mal ganz bewusst keine Termine noch dazwischen geschoben, nicht mal noch schnell hier hin und dorthin, nein, einfach mal alles ganz ruhig angehen lassen. Nur das machen wozu ich in diesem Moment grade Lust hatte. Und mal ehrlich, ihr glaubt nicht wie gut das getan hat, habe ich doch langsam aber sicher gemerkt, das ich mir in letzter Zeit etwas viel zugemutet hatte. Auch wenn da viele Sachen bei waren, die ich wirklich gerne und mit viel freude gemacht habe, wurde es langsam etwas viel.
Ich glaube auch den Muckels hat diese Woche sehr gut getan. Wir haben einfach die Zeit zusammen genossen, sind hier in unserer dirketen Umgebung spazieren gegangen, haben viel gespielt und gekuschelt. Ich dachte erst das dies nach ein paar Tagen zu langweilig für sie sei, aber ich glaube das Gegenteil war der Fall.

 Alle tiefenentspannt

Und ich habe endlich die Zeit gefunden Plätzchen zu backen. Wollte ich schon in der ersten Adventswoche machen, aber hab es einfach nicht geschafft. Und jetzt, ganz in Ruhe und ohne hektik, hat es endlich geklappt.
Und noch etwas hab ich endlich geschafft. Und zwar wollte ich schon seit längerem aus einer kaputten Jeans eine Tasche nähen, zumindest wollte ich es versuchen. Und siehe da, einfach mal in Ruhe hingesetzt und angefangen, schwupps hat es auch geklappt.
 Die Jeans als eigentliche Tasche, innen hab ich quasi noch eine extra Tasche eingenäht (sieht aus wie ein Turnbeutel), damit ich die auch schön zuziehen kann und nichts rausfällt.
Hat sehr viel Spass gemacht und bin total überrascht von dem doch recht gut gelungenem Ergebnis.

Gestern abend ging es dann mit dem Herzensmann ins Theater, etwas worauf ich mich schon lange gefreut habe. Gezeigt wurde "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" und es war wirklich ganz wunderbar. Ich liebe den Film, deswegen war das Stück ein absolutes Muss. Und es ist ihnen wirklich sehr gut gelungen, es war überraschen amüsant, und doch wurde nicht weit vom Thema und der eigentlichen Geschichte abgewichen, es passte alles wunderbar zusammen und ich hab das Stück sehr genossen. Sogar der Herzensmann war positiv überrascht, mag er den Film nunmal so gar nicht und ist nur mir zuliebe mitgekommen.

Morgen geht nun die Arbeit wieder los, aber ich lasse den Urlaub heute nochmal enstpannt ausklingen und werde versuchen, diese Ruhe mit in den Alltag zu nehmen.

Ich wünsche euch allen eine nicht zu stressige letzte Woche vor Weihnachten.
 Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Kommentare:

  1. Das hört sich soooo wunderbar an. Ich habe jetzt auch schon Urlaub, weniger überraschend, denn er muss noch abgebaut werden, aber hier jagt ein Termin den nächsten Termin. Ich finde Deine Langsamkeit herrlich und würde es auch sehr so genießen. Irgendwann einmal....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns hält der stress leider an. Aber noch zwei Tage dann wirds ruhiger. Aber schön wenn ihr es zum Teil ruhiger angehen konntet.
    lg Becki

    AntwortenLöschen
  3. So ein Überraschungsurlaub ist sehr schön und erholsam. Deine Muckels haben es genossen. Die Plätzchen sehen oberlecker aus und die Tasche ist der Knaller. Du kannst toll nähen. Stressig ist es bei uns dieses Jahr nicht. Alle Vorbereitungen sind fertig. Wir genießen nur noch.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Alleine schon die Bilder lassen dieses Entspannungsglück sehen. Ich könnte sie immer wieder ansehen...da werde ich auch gleich ganz tiefenentspannt.
    Ich wünsche Euch von Herzen ein wunderschönes friedliches Weihnachtsfest und noch ruhige Adventstage davor.
    Alles Liebe
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Jasmin,

    ui, die Tasche ist wirklich schön geworden, toll gemacht!! Ich wünsche Dir und den Muckels ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen