Aus dem Leben von meinen Muckels und mir

Dienstag, 30. Mai 2017

I'm a Blogger

Hallo ihr Lieben,

letzte Woche erreichte mich ein Päckchen von der lieben Bettina von der Katzenfarm. Drin war ein wunderbarer Kissenbezug mit der Aufschift "I'm a blogger", den ich vor kurzem bei den Bärbels gewonnen habe. Ihr glaubt gar nicht wie sehr ich mich darüber gefreut habe.

Fast zu schön zum auspacken
Muss mir nur noch beim großen Schweden ein passendes Kissen besorgen

Ich bin wirklich ein Blogger durch und durch, findet ihr mich nämlich nur hier, weder auf Instagram noch auf Facebook bin ich vertreten.

Angefangen hat alles vor fast drei Jahren, als ich ich eines Nachmittages einfach hingesetzt habe und mir dachte "das versuchst du jetzt einfach mal". Vorher hab ich schon immer ziemlich viele Blogs gelesen (von denen es die meisten aber leider nicht mehr gibt) und fand das so toll, dass ich es selber versuchen wollte. Ich konnte damit zwei große Leidenschaften verbinden, einmal natürlich die Muckels, mein Ein-und alles, und dann die Photographie (ich bin schon als Kind mit der Kamera in der Hand rum gelaufen). 
Und siehe da, es war gar nicht schwer und schwupps gab es meinen ersten Post. Ich hätte nie gedacht es es wirklich jemanden gibt der meine Beiträge liest, hab ich es doch einfach mal für mich angefangen. Und da stand er plötzlich, mein erster Kommentar, von der lieben Christina mit Casper und Anne. Ich weiss noch genau wie sehr ich mich darüber gefreut habe. 
Seit dem hab ich sooo viele liebe Menschen und Hunde "kennen" gelernt, etwas was ich wirklich nicht mehr missen möchte. Man fiebert mit wenn ein besonderes Ereignis vor der Tür steht, man freut sich mit über all das Schöne was euch passiert und man bangt und drückt alle Daumen wenn es einem mal nicht so gut geht.
Und auch wenn ich eine von denen bin deren Beiträge im Vergleich relativ selten erscheinen, bin ich doch sehr froh ein kleiner Teil der Blogger Welt zu sein.
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Montag, 29. Mai 2017

Ergebnis

Hallo ihr Lieben,

Das Ergebnis von Sam's Allergietest ist da, und auch wenn mir bewusst war das man mit der Beurteilung so eines Tests vorsichtig sein muss, war ich ziemlich "entäuscht" (ist vielleicht das falsche Wort, aber besser lässt es sich grade nicht beschreiben).
Und zwar ist er laut dem Test "nur" auf Hausstaubmilben und Futtermittelmilben allergisch. Und das passt mal so gar nicht mit seiner Symptomatik zusammen, sieht hier doch alles nach einer Kontaktallergie aus. Wir sind also genau so schlau wie vorher...
Also hab ich das ganze Wochenende hin und her überlegt, wie es jetzt weiter geht. Ich werde jetzt erstmal so weiter machen wie in der letzten Woche, heißt nach jedem Spaziergang werden die Pfoten und der Bauch mit klarem Wasser abgewaschen. Zwei mal täglich behandel ich seine Pfoten mit einem Clorexydermschaum (Cloreyderm kennt evtl der eine oder andere von euch vom gurgeln bei Halsschmerzen). Nur was ich wegen dem Juckreiz weiter mache, da bin ich mir noch unschlüssig. Wenn einer von euch eine Idee oder Erfahrung damit hat, bitte immer her damit.
Zum Glück scheint er soch sonst aber nicht groß dran zu stören und ist föhlich und gut gelaunt wie immer.
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Montag, 22. Mai 2017

Allergie

Hallo ihr Lieben,

uns hat es erwischt, besser gesagt Sam hats erwischt. Der arme Kerl wird seit Tagen von einer ganz schlimmen Allergie geplagt.

Erste Anzeichen dafür gab es schon im Herbst letzten Jahres, da hatte er kahle Stellen an den Pfoten. Ich hab es da allerdings auf das Baden in der Bigge geschoben, da wir zu dem Zweitpunkt ziemlich oft da waren. Kurze Zeit später war alles wieder weg und wir hatten die ganze Zeit ruhe.Vor ein paar Tagen fing es allerdings wieder an, erst nur ganz wenig, aber vor allem in der letzten Nacht ist es sehr schlimm geworden. Er hat sich vor lauter Juckreiz die ganzen Pfoten aufgebissen, mein armer Sambär.
Heute hab ich ihn dann direkt mit in die Praxis genommen, um Blut für einen Allergietest zu nehmen. Hat er alles sehr tapfer über sich ergehen lassen. Ich hoffe wir haben schnell ein Ergebnis.
So sehen seine Pfoten heute aus
Aufgebissene Stelle am rechten Ellbogen
Auch am Rutenansatz ist alles wund und entzündet.

Ich hab ihm auch erstmal was gegen den Juckreiz gegeben, damit er sich nicht alles noch schlimmer aufbeisst. Bis das Ergebnis da ist bleibt uns nichts anderes übrig als die Wunden zu behandeln und den Juckreiz zu lindern. Dann sehen wir weiter...
Ich werde berichten...
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Samstag, 13. Mai 2017

Ein neuer Trick/Click

Hallo ihr Lieben,

endlich traut sich der Frühling ein wenig raus, die Sonne lässt sich ab und zu mal sehen und es ist etwas wärmer geworden. Da freuen sich im Hause Muckel alle sehr drüber.

Vielen Danke für all eure lieben Kommentare zum Clicker-Post. Wir haben da wirklich immer viel Spass dran (@Nicole: sag mal bescheid ob das auch bei Söhnen klappt *lautlach*).

Wir sind im Moment dabei einen neuen Trick zu lernen, dieser heißt "schäm dich". Dabei soll der Hund eine Pfote auf seine Nase legen.
Bei uns sieht das so aus: ich nehme ein ziemlich weites Haarband und stülpe es über Sam's Nase
Wichtig ist das es wirklich nur ganz locker sitzt und der Hund keine Angst davor hat.
Sobald Sam jetzt versucht das doofe Ding mit seiner Pfote von der Nase zu bekomme, clicke ich und nehme es im direkt wieder ab. Dann gibt es ein Leckerchen.
Wir sind noch ganz am Anfang dieses Tricks, der nächste Schritt ist dann dass ich das Hörzeichen einbaue und dann das ich irgendwann das Haarband weglassen kann. Aber da Sam immer ein kleiner Streber ist, wird das wohl nicht mehr lange dauern :-)

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Montag, 8. Mai 2017

Der Trick mit dem Click

Hallo ihr Lieben,

also mal ehrlich, vom Wonnemonat Mai ist bei uns im Moment wirklich nicht viel zu sehen. Es ist kalt, oft nass und alles in allem ziemlich grau. Ich bin über jeden Spaziergang glücklich, bei dem es nicht regnet.
 Und genau dass ist das "Problem". Sowohl Nora als auch Rico sind alles andere als begeistert wenn es bei Regen vor die Tür gehen soll. Sie schleichen lustlos hinter mir her, lassen Ohren und Schwänzchen traurig nach unten hängen und werden erst wieder schneller wenn wir auf dem Rückweg sind. Macht also nicht wirklich viel Spass. Nur Sam ist da anders, hauptsache mit uns unterwegs sein, alles andere ist ihm egal.
Trotzdem fallen unsere Spaziergänge dann etwas kürzer aus, also muss ich mir was anderes einfallen lassen, damit die Muckelbande ausgelastet ist. da kommt dann bei uns der Clicker ins Spiel.

Das Clickertraining ist ein so genanntes Markertraining. Marker bedeutet in diesem Fall, dass man das Tier (Clickern kann man so ziemlich mit jedem Tier) auf ein bestimmtes Geräusch konditioniert, welches immer etwas positives bedeutet. Dies ist im Fall des Clickern natürlich das "Click clack" des Clickers. Das bedeutet, wenn der Hund ein bestimmtes Verhalten zeigt, das wir haben wollen, muss man zum richtigen Zeitpunkt clickern um dem Hund verstäntlich zu machen dass das was er grade tut, gut ist. Das A und O ist hier auf jeden Fall das Timing, sonst hat man ganz schnell etwas falsches belohnt. Das sieht zum Beispiel so aus, der hund setzt sich hin, in dem Moment wo sein Po den Boden berührt, clickern wir und dann gibt es ein Leckerchen (ich sollte noch kurz erwähnen das der Hund natürlich erst lernen muss das "click" etwas positives ist. Man fängt also erstmal damit an. Heißt, man clickt, der Hund bekommt ein Leckerchen, man clickt, dann ein Leckerchen usw. bis der Hund den Click selber schon als Belohnung sieht). Dies ist natürlich nur eine kurze und grobe Erklärung, damit ihr wisst, wovon ich hier spreche.

Wir benutzen das Clickern hauptsächlich um "spökes" zu machen, sprich wir machen allerhand Unfug der Spass macht ;-) Aber auch die Grundkomandos wie hier das Sitz (Sichtzeichen bei uns der erhobene Zeigefinger)
Hier das "Platz" (Sichtzeichen bei uns die ausgestreckte Hand nach unten)

Männchen machen (ausgestreckte Hand nach oben)

Auf die Seite legen (zwei Finger zeigen auf den Boden)

Pfötchen geben (ausgestreckte Hand)
Da kommen mit der Zeit auch allerhand lustige Sachen bei raus, z. B. hat Sam sich angewöhnt Männchen zu machen, wenn er den Bauch gekrault haben will. Sieht total goldig aus 
Da vergisst man das Training dann ganz schnell ;-) Und bevor ihr euch wundert, ja ich habe da eine pinke Fliegenklatsche in der Hand. Wofür? Ich benutze die als Targetstab. Auf das Komando "touch" muss er das Ende des "Target" mit der Nase berühren.

Auf jeden Fall haben immer alle sehr viel Spass beim Training und sind auch bei schlechtem Wetter wunderbar ausgelastet (sowohl Mensch als auch Hund).

Ich wünsche euch allen einen super Start in die neue Woche.
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam