Aus dem Leben von meinen Muckels und mir

Montag, 29. Mai 2017

Ergebnis

Hallo ihr Lieben,

Das Ergebnis von Sam's Allergietest ist da, und auch wenn mir bewusst war das man mit der Beurteilung so eines Tests vorsichtig sein muss, war ich ziemlich "entäuscht" (ist vielleicht das falsche Wort, aber besser lässt es sich grade nicht beschreiben).
Und zwar ist er laut dem Test "nur" auf Hausstaubmilben und Futtermittelmilben allergisch. Und das passt mal so gar nicht mit seiner Symptomatik zusammen, sieht hier doch alles nach einer Kontaktallergie aus. Wir sind also genau so schlau wie vorher...
Also hab ich das ganze Wochenende hin und her überlegt, wie es jetzt weiter geht. Ich werde jetzt erstmal so weiter machen wie in der letzten Woche, heißt nach jedem Spaziergang werden die Pfoten und der Bauch mit klarem Wasser abgewaschen. Zwei mal täglich behandel ich seine Pfoten mit einem Clorexydermschaum (Cloreyderm kennt evtl der eine oder andere von euch vom gurgeln bei Halsschmerzen). Nur was ich wegen dem Juckreiz weiter mache, da bin ich mir noch unschlüssig. Wenn einer von euch eine Idee oder Erfahrung damit hat, bitte immer her damit.
Zum Glück scheint er soch sonst aber nicht groß dran zu stören und ist föhlich und gut gelaunt wie immer.
Liebe Grüße
Jasmin mit Nora, Rico und Sam

Kommentare:

  1. Wie schade - ein anderes Ergebnis wäre (vielleicht) wünschenswerter gewesen. Wobei auch bei uns im Moment die Pfoten von Cara nicht so gut aussehen und wohl auch jucken. Wir hatten vor einigen Jahren mal Probleme mit Blütenpollen und irgendwelchen Gräsern bei ihr. Wir waschen auch regelmäßig (allerdings mit leichtem Essigwasser) und sprühen Prurivet. Wobei Cara auch eine kleine Schnittverletzung über der Kralle hatte - vielleicht hat es bei ihr auch damit zu tun.

    Wir hoffen, es wird bei euch besser und senden liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  2. Da du ja in einer Tierarztpraxis arbeitest, denke ich, dass du das auch schon weisst, aber ich gebe dennoch mal weiter, was unser Tierarzt damals gesagt hat, denn vielleicht machen ja auch verschiedene Ärzte hier ihre unterschiedlichen Erfahrungen. Unser Tierarzt hat uns damals sehr nahegelegt den Test nicht zu machen. Seiner Erfahrung nach reagieren zum Beispiel nahezu alle Hunde, die den Test machen, angeblich auf Hausstaubmilben, selbst wenn gar keine Allergie vorliegt. gerade in Bezug auf Milben soll der Test besonders unzuverlässig sein, vermutlich, weil Milben ja immer etwas "schlechtes" sind, egal ob im Staub oder Futter und es daher ganz normal ist, dass ein Hund Antikörper dagegen bildet. Mir erschien die Erklärung damals sehr einleuchtend.
    Auf was wurde denn bei eurem Bluttest alles getestet? Auch alle Arten von Gräsern, Getreide, etc.?

    AntwortenLöschen
  3. Als bisher stille Mitleserin geb ich auch mal kurz meinen Senf dazu. Mit Socksi hatte ich vor einiger Zeit ein ähnliches Problem. Der Test deutete auch auf Hausstaubmilbenallergie hin, wobei mein TA deutlich sagte, dass der Test nicht zuverlässig war.
    Ich habe dann auf Barf umgestellt, und nach ca. 5 bis 6 Wochen war das Problem zum Glück erledigt. Wäre vielleicht einen Versuch wert, falls Ihr noch nicht barft?
    LG
    Katrin mit Nelly und Socksi

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe, dass es Sam bald wieder besser geht und er den Sommer in vollen Zügen geniessen kanns.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Wuff - keine Idee - also nur ganz tolle Wünsche, dass du etwas fidnest.
    Ayka

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mir vorstellen, wie unbefriedigend das Ergebnis für Dich ist. Wer aber die Leidensgeschichte von Momo kennt, der weiß leider auch, wie schwer es ist, die Ursache der Allergie zu finden. Es tut mir so leid und ich wünsche Euch, dass Ihr irgendwie den Übeltäter findet und es Sam wieder gut geht. Auch, wenn unsere Hunde toll sind und mit Beschwerden besser zurechtkommen als wir Menschen, tut es einem doch in der Seele weh.

    Alle guten Wünsche und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen